Rosa Gies

staatlich anerkannte Flechtwerkgestalterin

Rosa1..jpg

Foto: Josh Michels

Als Flechtwerkgestalterin übersetzt Rosa Gies traditionelle Techniken des Flechthandwerks in die Moderne und betont durch einen reduzierten Ansatz in der Gestaltung den individuellen Charakter des Geflechts.

Der Schwerpunkt Rosa Gies` künstlerischen Schaffens ist die Oberfränkische Feinflechterei. Sie beschreibt das Flechten mit in aufwändiger Handarbeit gespaltenen und an einem speziellen Werkzeug zu feinen Schienen ausgehobelten und geschmälerten Weiden. Aus den natürlich glänzenden Weidenschienen entstehen anschließend filigrane Geflechte.
Ihre Hochphase erlebte die Fleinflechterei im 19. Jahrhundert, wird nun aber nur noch von wenigen Flechtern ausgeübt.

Durch die Entfunktionalisierung schafft Rosa Gies einen Rahmen in dem das Geflecht autonom agieren kann und dessen ästhetische Qualitäten in den Vordergrund treten.